Soziales Netzwerk für Kreative

Soziales Netzwerk für Kreative

Warum im RAW-Format fotografieren

Home - Fotografen - Fotoschule - Warum im RAW-Format fotografieren
Что такое формат RAW и как с ним правильно работать

Warum eigentlich RAW-Format?

Eine der populärsten Fragen aller Zeiten für Fotografen ist – Warum soll ich eigentlich im RAW-Format fotografieren? Welchen Vorteile als Fotograf habe ich eigentlich durch das RAW Format? Wie unterscheidet sich das “rohe”-Format zum herkömmlichen JPEG-Format?

 

Genauer über das “rohe”-Format

Der Horror für Anfänger-Fotografen

Also ich kann mich noch an die Zeit erinnern, als ich mich mit dem RAW-Format beschäftigt habe. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich nicht diesen Informationsfluss durch die Suchmaschinen wie heute. Es gab schon die Suchmaschine, aber ich musste auch noch viel in den Büchern nachlesen. Über Internet konnte ich damals nur wage Information heraus bekommen. Und somit habe ich mich für paar Stunden bei einem großen Buchhändler an der Hauptwache in Frankfurt hingesetzt und nachgelesen. Wenn man aber keine Ahnung von technischen Begriffen in der Fotografie hat, vergeht schon die Lust nach einer halben Stunde lesen. Und als ich ein mal einen erfahrenen Fotografen nach der Verwendung von RAW-Format fragte, antwortete er so, dass ich nichts bis gar nichts damit anfangen konnte. Er sagte: “Es ist ein Format, aus dem du die ganze Information herausholen kannst.”

Und deswegen versuche ich heute so einfach wie möglich zu erklären, was das genau für ein Format ist und wozu ist es überhaupt gut?!

 

Wo finde ich RAW-Format?

Also RAW-Format finden Sie eigentlich in vielen herkömmlichen Fotoapparaten, aber auf jeden Fall in den professionellen Modellen. RAW ist eigentlich ein oberflächlicher Begriff. Jede Kamera, abhängig vom Hersteller, hat am Ende der Datei (die Sie nach dem Fotografieren auf den Computer heruntergeladen haben) eigene Endung. Bei der NIKON heißt die Datei zum Beispiel am Ende .NEF

Warum im RAW-Format fotografieren
Bildschirmausdruck mit den RAW-Dateien einer Hochzeit

Die Endung der Datei sehen Sie nach dem richtigen Einstellen der Benutzeroberfläche von Ihrem PC. Anderenfalls können Sie den Mauszeiger auf die Datei hin bewegen. Halten Sie den Mauszeiger etwa zwei Sekunden an der Datei. Rechts neben dem Mauszeiger erscheint ein Informationsfenster mit Meta-Daten. PC´s der neueren Generation bieten schon die Möglichkeit an die RAW-Format direkt anschauen zu können- Bei älteren Modellen müsste man zuerst ein Programm aufmachen, dass das Anschauen der Fotos ermöglicht.

 

Warum nicht gleich im JPG-Format fotografieren?

Wenn Sie sich sicher sind, dass die Lichtverhältnisse stimmen. Sie haben kein Schatten, dass Sie vielleicht später bearbeiten möchte. Sie wollen vielleicht das Bild nie verändern oder bearbeiten. Dann kann man natürlich im JPG-Format fotografieren. Dies ist jedoch sehr selten der Fall. Und wenn Sie Aufnahmen aus dem Urlaub haben und können diese nie wieder richtig bearbeiten? Sie werden es später auf jeden Fall bereuen. Denn wenn Sie heute mit dem RAW-Format nichts anfangen können, sieht es morgen ganz anders aus.

Vorteile vom JPG-Format

Eignet sich nur für Personen, die etwas dokumentieren wollen. Angenommen ein Bauleiter fotografiert das Geschehen auf der Baustelle. In diesem Fall wird sich kein Mensch ышср hinsetzen und die Fotos bearbeiten. Die Dateien werden einfach heruntergeladen und abgespeichert. Hier müsste man beachten, dass man in voller Größe fotografiert, das die Kamera anbietet. Bei den meisten Kameras ist das 4288 x 2848 Pixel. Foto in dieser Größe reicht vollkommen aus, um es zu vergrößern und sich Details anzuschauen.

 

Was ist eigentlich RAW?

Mit einfachen Worten, es ist ein Negativ. Haben Sie schon mal einen Film gesehen? Damit meine ich keinen Blockbuster 🙂 Beim Entwickeln des Filmes hat man alle Möglichkeiten. Unter anderem konnte man das Bild vergrößern. Und dieser Film ist so zu sagen die Ausgangsdatei – die rohe Datei. Das ist das Mittel zur Kreativität.

 

Warum lieber im RAW-Format fotografieren?

Schauen Sie sich die Aufnahmen aus dem Beispiel oben oder das Bild unten an. Die Aufnahmen im Standesamt sind einfach schrecklich. Es ist so viel an Gelb, Orange und Rot. Das kann man unmöglich als Endergebnis an den Kunden abliefern. Und jetzt haben Sie die Möglichkeit aus diesem Negativ ein Bild zu entwickeln und die Qualität der Schärfe zu behalten.

Vorteile bei Bearbeitung von RAW

  • Sättigung der Farben kann ohne Qualitätsverlust geändert werden
  • Schärfe des Bildes kann ohne Qualitätsverlust geändert werden
  • ISO Rauschen kann durch die Luminanz ausgeglichen werden
  • Schatten können belichtet werden
  • Datei kann mit Bearbeitungseinstellungen als DNG abgespeichert werden (dies verhindert eine erneute vollständige Bearbeitung)
  • Kleinste Details können ohne Qualitätsverlust geändert werden

Nachteile der RAW-Datei

  • RAW-Datei und fertige JPG-Datei müssen separat gespeichert werden und erfordert Speicherplatz
  • Nicht jeder Computer kann die RAW-Datei anzeigen und es wird ein Programm benötigt um diese anzuschauen

 

Als Beispiel möchte ich, dass Sie sich die Datei unten im Bild anschauen.

RAW-Datei
RAW-Datei oder Ausgangsformat

 

Und jetzt schauen Sie sich unten das entwickelte Bild an.

Bearbeitete RAW-Datei
Bearbeitete RAW-Datei

Der Unterschied ist deutlich zu erkennen. Wenn Sie den Unterschied nicht erkennen, würde ich die Finger von dem Fotoapparat lassen 🙂

So sieht das Bild zum Beispiel mit ganz anderen Einstellungen aus, z. B. als Schwarz-weiß mit grober Körnung

Schwarz-weißes Bild aus der RAW-Datei

 

Oder Sie verpassen Ihrem Bild ein Licht-Effekt von der Seite

Bildbearbeitung aus RAW-Format

 

Bild bearbeitet und dann?

Wie man erkennen kann, können Sie mit der Bearbeitung des Bildes herum experimentieren und haben am Ende trotzdem ein RAW-Format auf eigenem Computer extern gespeichert. Im Bearbeitungsprogramm selbst können Sie die Einstellungen, mit denen das Bild entstanden ist, auch speichern. Aus dem Adobe kenne ich, dass es als .DNG gespeichert wird. Dies würde ich auch raten. Denn nach einer bestimmten Zeit ruft Sie der Kunde an und bittet um eine Nacharbeitung oder Nachdruck. Somit können Sie die abgespeicherte DNG-Datei öffnen und ALLE Einstellungen sind beibehalten. Sie klicken nur auf Exportieren und schon haben Sie alle Bilder wie diese bei ersten Mal bearbeitet worden sind.

About The Author

buymypics
Meine Idee, mein Haupt-Vorhaben, besteht darin, als schweigsamer Beobachter anwesend zu sein, etwa wie ein Journalist. Den Menschen, der über gesehenes erzählt, sein Ziel aber nicht ist, es zu verbessern oder zu erfinden, sondern Beweise zu machen. Mein Stil der Aufnahme ist nicht nach irgendwelchen Schablonen zu arbeiten. Ich habe immer schöpferische Ideen parat, unabhängig von allem.

Leave A Comment