Soziales Netzwerk für Spezialisten

Soziales Netzwerk für Spezialisten

Nachtfotografie – was muss ich beachten?

Home - Fotografen - Architekturfotografie - Nachtfotografie – was muss ich beachten?
Nachtfotografie einer Großstadt und wie erstelle ich schöne Nachtfotos?

Nachtfotografie und alles rund um schöne Nachtfotos

Nachtfotografie einer Großstadt wie Frankfurt am Main oder einfach schöne Nachtfotos. Was brauche ich eigentlich für perfekte Nachtfotos? Was muss ich genau bei Nachtfotografie beachten? In diesem Artikel erzähle ich, vor allem Anfänger-Fotografen, was wir eigentlich brauchen um perfekte und einfach schöne Nachtfotos zu erstellen. Welche Kriterien spielen eigentlich für die Nachtfotografie eine wichtige Rolle.

Nachtfotografie und alles rund um schöne Nachtfotos
Blick auf die Brücke über den Main – Eiserner Steg in Frankfurt

 

Was brauche ich eigentlich für Nachtfotos?

Technische Ausrüstung

  • Fotoapparat
  • Objektiv
  • Stativ

Auf jeden Fall, sind es drei Sachen, die wir brauchen werden, um überhaupt ein richtiges Nachtfoto zu meistern. Vergessen wir jetzt erst mal die Marke und das Modell vom Stativ, Fotoapparat oder Objektiv. Aufgezählt habe ich als erstes den Fotoapparat, dann das Objektiv, da dies für jeden Fotografen überhaupt die Voraussetzung ist Fotos zu erstellen. In diesem Fall fange ich jedoch mit dem dritten Punkt an – der Stativ.

Brauche ich wirklich ein Stativ für Nachtfotos?

Ja, jedes gelungenes Nachtfoto brauch ich ein Stativ. Und bitte, versucht euch selbst nicht zu überzeugen, dass es auch ohne klappt. Damit würdet ihr euch nur selbst belügen 🙂 Wenn wir von einer wirklich qualitativer Aufnahme sprechen, dann ist der Stativ das erste, was man eigentlich in die Tasche packen soll.

Je nach Modell einer Kamera, brauche ich ein Stativ, dass es der Kamera stand hält. Es macht wirklich keinen Sinn für eine schwere und professionelle Kamera, was etwa 1 bis 2 Kilo wiegt, ein günstiges Stativ zu kaufen. Natürlich heißt nicht immer günstig – schlecht.

Also ganz wichtig! Informieren Sie sich vorab, wie schwer das Fotoapparat sein darf, was der Stativ tragen soll. Für eine kleine Nikon D90 würde zum Beispiel ein Stativ für etwa 20 Euro vollkommen ausreichen. Fotografieren Sie mir “schwerer Artillerie”, brauchen Sie ein robusteres Gerät.

Angemessener Preis für ein Stativ

In diesem Fall kann ich aber aus Erfahrung sagen, dass ein Stativ für 20 Euro euch wirklich nicht weiter bringt. Diese sind meistens sehr schwach und lassen sich schnell verwackeln. Sobald Sie eine professionelle schwere Kamera festschrauben wollen, werden Sie merken, dass sich diese aus der Position löst und immer wieder verrutscht. Meiner Meinung nach sollte man nicht geizen und etwa 100 Euro schon ausgeben können. Es ist zwar nicht aus Carbon, aber sehr stabil und erfüllt alle Anforderungen, was ein Stativ haben soll. Für 250 Euro bekommt man ein ultimatives Stativ, dass allem gerecht ist.

Welches Objektiv brauche ich für 100% Nachtfotos?

Also, man sollte diese Frage etwas anders interpretieren. Je nach dem mit welchem Objektiv Sie gerade arbeiten, können Sie nur dann den Unterschied merken, wenn ein leistungsstärkeres Objektiv verwendet wird. Ich habe zum Beispiel mit einem Kit Objektiv von Nikon 18-200 mm angefangen und kaufte mir später einen Ultraweitwinkel. Wenn Sie die Belichtungszeit richtig einstellen, im RAW Format fotografieren und ein Stativ benutzen – erhält man selbst mit einem Kit Objektiv gute Ergebnisse. Man soll ja nicht übertreiben. Selbst wenn Sie sich ein teures Objektiv kaufen und können mit dem Fotoapparat nicht umgehen, werden Sie kein gutes Bild machen. Lernen Sie am Anfang mit schwacher Technik zu arbeiten. Erzielen Sie mit leistungsschwacher Technik gute Ergebnisse. Erst dann, wenn Sie sich damit vertaut fühlen, würde ich zu einem Neukauf raten.

Angemessener Preis für ein Objektiv

Die Höhe der Summe ist relativ. Hier sind natürlich keine Grenzen gesetzt. Mein Objektiv mit der Lichtstärke von 1:1,8G ED hat 700 Euro gekostet. Nachdem ich das Ergebnis hatte, war ich natürlich erstaunt was die moderne Technik so kann. Ich persönlich , finde, dass es ein sehr angemessener Preis ist und das Preis-Leistung-Verhältnis stimmt auf jeden Fall. Persönlich bin ich eine Fan von japanischer Qualität und werde meine Meinung nie ändern. Genau deswegen werde ich weiterhin die japanische Technik kaufen um sicher zu sein, dass sie mich nicht im Stich lässt (In unserem Leben gibt es nichts Ewiges, deswegen denkt bitte nicht, dass selbst die Technik nie kaputt geht – es dauert nur).

Welche Kamera nehme ich für gute Nachtfotos?

Keine Frage, je professioneller, desto besser das Endergebnis. Doch auch hier muss ich beachten, dass Sie zuerst mit Anfänger-Modellen lernen sollten. Wenn Sie nicht wissen, wie ein Nachtfoto mit einer Spiegelreflexkamera für Anfänger aussieht, werden Sie den Unterschied niemals kennen. Lernen Sie auf jeden Fall aus Nichts, doch etwas zu erschaffen. Suchen Sie die Fehler für eigene Fehlergebnise nicht in der günstigen Kamera, sondern in sich selbst, weil Sie damit nicht vollkommen umgehen können. Denn was nützt Ihnen eine Kamera für 7.000 Euro, wenn Sie nicht wissen was man mit einer RAW-Date anfangen soll. Bei gleichem Hersteller sind die Funktionsweisen der Kamera in den meisten Fällen identisch. Deswegen werden Sie nach einem Neukauf nicht lange brauchen um sich an die neue Kamera zu gewöhnen und zu bedienen.

Angemessener Preis für eine Spiegelreflexkamera

Wenn Sie die Kamera für private Zwecke nutzen wollen_ zum Beispiel immer bei besonderen Anlässen diese dabei haben, dann reicht, meiner Meinung nach, eine für etwa 500-700 Euro aus. Mit Modellen in diesem Preissegment können Sie schon im RAW-Format fotografieren und wunderschöne Ergebnisse erzielen. Haben Sie die ersten Erfahrungen gesammelt und wollen langsam einen Kundenstamm aufbauen, würde ich persönlich zu einer für 1.200-2.000 Euro teuren Kamera greifen. Teuer oder günstig ist in diesem Fall relevant. Verlangen Ihre Kunden nach Qualität und Perfektion, würde ich schon zu einer Kamera greifen ab 4.000 Euro aufwärts.

 

Welches Ergebnis bekomme ich mit…?

  • NIKON D300
  • NIKON ULTRAWEITWINKELOBJEKTIV AF-S NIKKOR 24 MM 1:1,8G ED
  • Stativ
  • Bildbearbeitungsprogramm

Nächtlicher traumhafter Blick auf die nächtliche Friedensbrüc

Nachtfoto der Holbeinsteg Hängebrücke für Fußgänger übe

Mainhatten in der Nacht so schön kann Frankfurt am Main

Westhafen-Tower in der Nacht mit Blick auf die Friedensbrücke e

Nachtfotografie leicht gemacht
Wunderschöner Panorama Blick auf die Stadt Frankfurt am Main mit Bürogebäuden Commerzbank und der alten Brücke Eiserner Steg und Untermainkai Auto-Brücke

About The Author

buymypics
Meine Idee, mein Haupt-Vorhaben, besteht darin, als schweigsamer Beobachter anwesend zu sein, etwa wie ein Journalist. Den Menschen, der über gesehenes erzählt, sein Ziel aber nicht ist, es zu verbessern oder zu erfinden, sondern Beweise zu machen. Mein Stil der Aufnahme ist nicht nach irgendwelchen Schablonen zu arbeiten. Ich habe immer schöpferische Ideen parat, unabhängig von allem.